Junges Talent: Madlen Boy

Zwei, die sich gut verstehen: Madlen Boy und Charlet Blue. (Fotos: Katarina Blasig)

Ein Sprichwort sagt, der Apfel fällt nicht weit vom Stamm. Und dieser Satz trifft wohl gerade im Reitsport besonders oft zu. Denn wer einmal von den Eltern oder Großeltern mit dem Pferdevirus infiziert wurde, den lässt der Reitsport so schnell auch nicht wieder los. Das ist auch bei Madlen Boy so, die, genau wie ihre Schwester Henrike, die Pferdebegeisterung von ihrer Mutter gleich mit in die Wiege gelegt bekommen hat. 

 

Denn bereits in jungen Jahren hat Carina Boy ihre Kinder immer mit auf den Sattel genommen und sie durften mitreiten. „Irgendwann bekamen wir dann unser eigenes Pony, erst meine Schwester und dann durfte ich weiter reiten. Mit drei Jahren bin ich meine erste Führzügelklasse geritten. Das hat sich dann darauf aufgebaut und es ging immer weiter“, erinnert sich Madlen.

Lesen Sie als Premium-Kunde den ganzen Artikel
und nutzen Sie viele weitere Vorteile

Ihre Meinung!

comments powered by Disqus

Ähnliche Artikel

Zum Seitenanfang