Gemeinsam gegen Mobbing im Reitsport

Alexander, Hanna und Mareike machen sich gegen Mobbing unter Reitern stark. (Foto: Chris Dolle)

Es ist kein Kavaliersdelikt – und doch ist Mobbing in fast allen Bereichen des Lebens anzutreffen. Lästereien und Zickereien gehören auch in vielen Reitvereinen und Ställen zur Tagesordnung. Durch das Internet und die sozialen Netzwerke wurde das Mobbing unter Reitern auf eine neue Stufe gehoben. Das Projekt „Socialridersunited“ will aufklären und Abhilfe schaffen.


Bei Mobbing im Stall sollte das direkte Gespräch gesucht werden, nur so können die Probleme aus dem Weg geschaffen werden. Dazu sollte der Stallbetreiber oder ein Vorstandmitglied des Vereins beide Parteien an einen Tisch beten und versuchen zu schlichten, sollte der Versuch erfolglos bleiben, müssen Konsequenzen gezogen werden. Diese können bis zum Vereinsausschluss oder zur Kündigung des Mietverhältnisses reichen.

Lesen Sie als Premium-Kunde den ganzen Artikel
und nutzen Sie viele weitere Vorteile

Ihre Meinung!

comments powered by Disqus

Ähnliche Artikel

Zum Seitenanfang