equijoy Talk: Quo Vadis Wolf?

Kaum ein Thema spaltet in Deutschland so sehr die Meinungen wie der Wolf. Während die Population stetig wächst, wird auf allen Ebenen diskutiert, wie das Zusammenleben mit Isegrimm gemanagt werden könnte. Vier Experten diskutierten das Thema kürzlich bei „equijoy kontrovers“, der neuen Online-Plattform des Paragon Verlages.

 

Märchen und Realität – wie kann das Problem Wolf gelöst werden? In Impulsvorträgen stellten vier Referenten ihren Standpunkt zum Thema Wolf klar. Dazu gehörten Alexandra Duesmann (Pferdeland Niedersachsen GmbH), Frank Faß (Wolfcenter Dörverden), Heinz Bley (Leiter Thüringeti) und Bernhard Feßler (Deutsche Reiterliche Vereinigung/FN).

Alexandra Duesmann setzt sich als Geschäftsführerin der Pferdeland Niedersachsen GmbH für die Belange der Pferdehalter in Niedersachsen ein – und damit auch dafür, die Weidetiere vor Wolfsangriffen zu schützen.

„Obwohl das Thema kein neues für die Öffentlichkeit ist und unzählige betroffene Menschen, Organisationen, Verbände und auch die Politik auf die Dringlichkeit hinweisen, dass belastbare Lösungen gefunden werden müssen – zerfleischen und zerreden sich die Gegner und Befürworter auf emotionalster Ebene“, sagte Duesmann. Diese Emotionalität zeige aber auch die Betroffenheit, die das Thema aufwerfe und die Ausweglosigkeit, mit der sich bekämpft werde.

Lesen Sie als Premium-Kunde den ganzen Artikel
und nutzen Sie viele weitere Vorteile

Ihre Meinung!

comments powered by Disqus

Ähnliche Artikel

Zum Seitenanfang