Reiterstaffel Hannover: Ab nach Hause

Reiter und Pferde fühlen sich in ihrem neuen alten Zuhause pudelwohl. (Foto: Polizeidirektion)

Vor einem Jahr packten die Pferde und Reiter der Reiterstaffel Hannover ihre Koffer und zogen auf das etwa 50 Kilometer weit entfernte Landgestüt Celle. Grund dafür: die Sanierung der Stallungen. Ein Jahr später durfte der Reiterzug nun endlich wieder zurück in ihr neues, altes Zuhause.

 

Der historische Stall der Reiterstaffel der Polizeidirektion Hannover in der ehemaligen Kaserne des hannoverschen Infanterie- und Artillerieregiments war schon immer ein Hingucker. Vor allem die atemberaubende Kreuzgratgewölbedecke im vor 1900 erbauten Gebäude ist ein Highlight. Dennoch waren die Bedingungen für das Tierwohl der dort untergestellten Pferde nicht mehr zeitgerecht. „Wir mussten uns vergrößern, damit sich hier Tier und Mensch wohlfühlen können und die Bedingungen dem Tierschutz angepasst sind“, erzählt Marcus Schmieder, Pressesprecher der Polizeidirektion Hannover. Im Zuge dessen nahm das Staatliche Baumanagement Hannover funktionale Anpassungen im Stallgebäude vor.

Lesen Sie als Premium-Kunde den ganzen Artikel
und nutzen Sie viele weitere Vorteile

Ihre Meinung!

comments powered by Disqus

Ähnliche Artikel

Zum Seitenanfang