Ausbildung: Von der Physiotherapie in den Sattel

Fotos: Rasmussen

Besser werden für mein Pferd


Guter Sitz bedeutet gute Einwirkung auf das Pferd. Diesem Zusammenspiel wollten Physiotherapeutin Bianca Kaiser und FN-Ausbildungsbotschafter Christoph Hess mit einem gemeinsamen Lehrgang auf den Grund gehen. Wir durften auf dem Hof Bettenrode dabei sein und erhielten einen spannenden Einblick in das Zusammenspiel von Mensch und Pferd. 


Körperlicher Irrglaube

„Männer haben keinen Beckenboden!“ und „Ich knicke immer in der Hüfte ein!“: Diese und weitere Aussagen hört Bianca Kaiser beinahe täglich in ihrer Arbeit als Physiotherapeutin, in der sie sich auf Reiter spezialisiert hat. Doch weit gefehlt, Männer haben sehr wohl einen Beckenboden und sollten diesen auch nutzen. „Und wer in der Hüfte einknickt, der muss stark poröse Knochen haben“, scherzte die Fachfrau. „Mit dem berühmten Einknicken in der Hüfte ist eigentlich eher ein Einknicken in der Taille oder dem Becken in Schieflage gemeint. Denn anatomisch korrekt ist das Hüftgelenk die Verbindung zwischen den Beinen und dem Becken“, erklärte Kaiser.

Lesen Sie als Premium-Kunde den ganzen Artikel
und nutzen Sie viele weitere Vorteile

Ihre Meinung!

comments powered by Disqus

Ähnliche Artikel

Zum Seitenanfang