Homestory: Harm Lahde

Harm Lahde mit dem vielversprechenden Hannoveraner-Hengst Grey Chester. (Fotos: Zachrau)

Sein Top-Pferd gehen zu lassen, fällt jedem Reiter schwer. Dementsprechend wehmütig ist auch Harm Lahde, dass seine Stute Oak Grove’s Heartfelt, mit der er unzählige Erfolge feiern konnte, nicht mehr mit aufs Turnier fährt, wenn am Wochenende der Lkw auf den Hof rollt. Aber der Stute geht es bestens – und auch ihr Reiter geht mit talentierten Nachwuchspferden gut gerüstet in die Zukunft.

 

Wer Gestüt Eichenhain betritt, spürt sie sofort: die Ruhe. Hektik gibt es auf dem weitläufigen Gelände nicht, mitten in grüner Idylle gelegen fühlen sich Pferde und Reiter wohl. Dazu gehört zweifelsohne auch Heartfelt die friedlich grasend auf einer der Weiden steht, die neben der Auffahrt zum Gestüt führt. Die Fuchsstute wurde aus dem großen Sport verabschiedet und dient nun als Spenderstute für den Embryotransfer. Auf diesem Wege entstehen zukünftige Sportstars mit besten Genen: Tophengste und die im Sport hocherfolgreiche Heartfelt sorgen mit Fremdmutter für Nachwuchs. „Ihr geht es sehr gut“, sagt Harm Lahde. „Auch wenn sie nicht mehr im Training ist: Unsere Pflegerinnen kümmern sich weiter genauso intensiv um sie.“

Lesen Sie als Premium-Kunde den ganzen Artikel
und nutzen Sie viele weitere Vorteile

Ihre Meinung!

comments powered by Disqus

Ähnliche Artikel

Zum Seitenanfang