100 Jahre RuF Hänigsen – Großes Jubiläum

 Am 24.08.1924 gründete Reitlehrer Heinrich Müller gemeinsam mit 14 Reitschülern den Reit- und Fahrverein Hänigsen.  Veranstaltungen

Adolf Pröve übernahm den ersten Vorsitz.

Sitz des Vereins war das Gelände der Familie Habermann, auf dem sich noch heute die Anlage des Vereins befindet. 1927 fand die erste Veranstaltung statt, mit Jagdspringen, Fahrschule und Zweispännerfahren und 1000 Zuschauern.

Der Zweite Weltkrieg führte zu einer Unterbrechung des Vereinslebens. 1937 wurde der SA-Reitersturm in Hänigsen stationiert und 1942 wurden viele Pferde beschlagnahmt.

1947 übernahm Willy Peters aus Burgdorf das Amt des neuen Vorsitzenden und es wurden wieder Turniere veranstaltet.

1948 zählte der Verein 283 Mitgliedern, war einer der größten Reitvereine in Niedersachsen und der größte in Hänigsen. (Zusammenschluss aus: Hänigsen, Burgdorf-Schillerslage, Röddensen-Kolshorn, Groß Eicklingen, Abbensen).

Von 1954 bis 1959 fanden Hubertusjagden statt, das „Wandern zu Pferde“ kam hinzu und ein jährlicher Reiterball wurde ausgerichtet.

Ab 1998 gab es die Möglichkeit, bei Barbara Unnasch auf dem Hof Feldmann Reitunterricht auf Schulpferden zu nehmen.

Seit 2012 findet jedes Jahr ein Freispringwettbewerb statt. Viele Züchter stellen hier ihre Pferde vor, von denen einige bereits hochpreisig auf der Verdener Auktion versteigert wurden.

Im Jahr 2013 organisierten Maria Hohenstein und Stefanie Greite die erste Reiterrallye.

Jährlich organisiert wird ein Abzeichenlehrgang und wöchentlich ein Freispringen. Angeboten wird Unterricht für Anfänger bis Fortgeschrittene, sowie diverse Lehrgänge bei namhaften Trainern.

2024 wurde erstmalig neben dem jährlichen Dressur- und Springturnier, ein  Tag nur für WBO Reiter angeboten.

Voltigieren in Hänigsen

1965 gründete Ilona Gehrmann die neue Sparte Voltigieren. Das Voltigieren wurde zum Leistungssport und 1966 nahm die Gruppe an Turnieren teil. In den 70er Jahren übernahm Detlef Schilla die Voltigierabteilung und 1979 fand das erste Voltigierturnier statt.

1984 qualifizierte sich die A-Gruppe für die Deutschen Meisterschaften und landete im Mittelfeld. Weiterer Höhepunkt war der Start im Rahmenprogramm der ersten Europameisterschaft im Voltigieren in Ebreichsdorf bei Wien. Die Mannschaft gewann dieses Turnier und startete in den folgenden Jahren auf Wettkämpfen, wie Vejle (Dänemark), Houten (Holland), Bern, Wien, sowie in ganz Deutschland.

Detlef Schilla organisierte Trainingslager und lud dazu Trainer ein, wie Dietmar Otto oder Helma Schwarzmann. 

1986 errangen die Hänigser den vierten Platz bei den deutschen Meisterschaften, sie wurden Kreismeister und Vize-Landesmeister.

1987 sicherten sie sich ebenfalls den vierten Platz bei den deutschen Meisterschaften.

Hier überzeugte Bianca Stelter im Einzelvoltigieren. Sie wurde zweite hinter Silke Bernhards (amtierende Europa- und Weltmeisterin). 1988 belegte Bianca Stelter bei den deutschen Meisterschaften Rang drei.

In Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft besuchten die Amerikanischen Meister Hänigsen. Sie trainierten auf Pferd Seniorina und starteten auf dem Hänigser Turnier gegen nationale und internationale Konkurrenz (Dänemark wurde durch eine Gruppe aus Vejle vertreten). Bei der WM konnten die Hänigser wieder das Rahmenprogramm gewinnen, Bianca Stelter wurde Vizeweltmeisterin im Einzelvoltigieren und kam ins Nationalteam.

1988 wurde der Weltmeister Dietmar Otto Volti-Trainer in Hänigsen.

1989 errangen im Einzelvoltigieren Bianca Stelter, sowie Cord Theiner  den zweiten Platz bei den Deutschen Meisterschaften.

Silke Bernhards gewann bei den Europameisterschaften (Polen) die Goldmedaille, Bianca Stelter wurde zweite. 1990 und 91 gab es einen zweiten und dritten Platz bei der DM für Bianca Stelter, sowie den zweiten Platz bei der EM in Bern. 1992 wurde Bianca Stelter Deutsche Meisterin.

2002  richtete der Verein wieder ein eigenes Voltigierturnier aus. Es wurde ein weiteres Pferd (Sam N)  angeschafft, mit ihm konnten die Hänigser Kinder sich hocharbeiten bis in die Leistungsklasse M*.

2003 trainierten die Voltigierer unter Frauke Amme und Sabine Schaprian.

2017 wurde die Voltigier-Sparte in Hänigsen aufgelöst. Umso mehr freut sich der Verein über die Junior Voltigiererin (Leistungsklasse 1) Julia Bähr für die Sparte des Einzelvoltigierens. Mit Sirius und Trainerin Michaela Busch verzeichnet sie zahlreiche Erfolge. So war sie fünfte bei der Deutschen Jugendmeisterschaft 2023.

 Das Vereinsgelände - Aufbau und Umbau

Bis zur endgültigen Niederlassung des Vereins auf dem heutigen Gelände, wurde an verschiedenen Orten geritten, voltigiert und Turniere ausgerichtet. Pferdeleistungsschauen wurden 1969 auf dem Turniergelände Celler Weg mit 320 Pferden und 850 Nennungen durchgeführt.

1970 stand dem Verein erstmals eine Reithalle auf dem Hof von Hans - Heinrich Schmidt in der Alten Bahnhofstraße zur Verfügung.

1973 dann der Bau der ersten eigenen Reithalle. Von 1984-86 wurde der Bau einer größeren Reithalle durchgeführt. Ein 250.000 DM teures Projekt, das  Helmut Habermann

schlaflose Nächte bereitete, zwischenzeitlich ins Stocken geriet und schließlich durch einen Zuschuss von 50.000 DM des Gemeinderats doch noch fertig gestellt werden konnte.

Von 2005 bis 2006 entstanden die Außenanlagen mit  Allwetterreitplatz, Rasenturnierplatz und Trainings- und Abreiteplatz. 2022 bis 2024 wurde die Anlage aufwändig saniert.

Niedersächsische Ponyquadrille

2007 übernahm Annette Prieß die Leitung der Niedersächsischen Ponyquadrille.

„Wir starteten auf internationalen Turnieren und wurden zweimal Deutscher Meister im Quadrillen-Reiten," erzählt Annette Prieß. Mit viel Engagement und Herzblut brachte sie unzähligen Kindern im Verein das Reiten bei. Der RuF Hänigsen bedankt sich bei  Annette Prieß für über 50 Jahre hervorragende Arbeit für den Verein. Heute kommt Annette Prieß regelmäßig zum Training mit der Niedersächsischen Ponyquadrille auf die Anlage des Vereins. Insgesamt besteht das Team aus 37 Reiterinnen und Reitern aus ganz Niedersachsen, die Auftritte werden mit 24 Teilnehmern geritten. Für ihr ehrenamtliches Engagement erhielt  Annette Prieß 2020 die “Goldene Ehrennadel” vom Verband der Pony- und Kleinpferdezüchter Hannover.

2024 Großes Jubiläumsturnier

Vom 23.08.bis 25.08.2024 findet das Jubiläumsturnier statt. Erstmals sind Dressurprüfungen bis Klasse S* und Springprüfungen bis Klasse M* ausgeschrieben.

Für das leibliche Wohl wird bestens gesorgt, es gibt ein großes Festzelt und viele weitere Attraktionen. Der Eintritt ist kostenlos.

Zum Seitenanfang