Pferdesport digital

Technik ist aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. Unser Smartphone ist unser treuester Begleiter und so ist es auch nicht verwunderlich, dass seit einigen Jahren die Digitalisierung auch im Reitsport Einzug hält. Hier werden einige technische Helfer vorgestellt, die für mehr Sicherheit oder Arbeitserleichterung sorgen.

Gerade erst konnten wir beim CHIO in Aachen wieder technische Vorreiter erleben. Das CHIO versteht es wie kein anderes Reitturnier in Deutschland, durch den Einsatz von Hightech ein möglichst großes Publikum zu erreichen. So konnten die Zuschauer die Dressurritte per App bewerten oder den Geländeritt dank Helmkameraübertragung miterleben. Die Einbeziehung der Zuschauer soll besonders die Bewertung in der Dressur transparenter machen. Sie ist eine Weiterentwicklung des um die Jahrtausendwende eingeführten „Dressur-Radios“. Das Dressur-Radio ist ein kleiner Knopf im Ohr der Zuschauer, durch den sie eine anschauliche Erklärung des Ritts sowie der anschließenden Bewertung durch einen Experten erhalten.

Auch bei Geländeprüfungen wird heute schon digital gearbeitet. Durch einen Sender liefert der Reiter während der Prüfung verschiedene Daten, so zum Beispiel seinen aktuellen Standort auf der Geländestrecke, Tempo und Puls. Dieser kann dann mit den Bildern aus der Helmkamera des Reiters synchronisiert werden. Das Ergebnis ist ein gut nachvollziehbares und erlebbares Sportereignis.

Lesen Sie als Premium-Kunde den ganzen Artikel
und nutzen Sie viele weitere Vorteile

Ihre Meinung!

comments powered by Disqus

Ähnliche Artikel

Zum Seitenanfang