So wird (bleibt) das Auto sauber.

Endlich Feierabend. Schnell in die Reitklamotten – der Pulli könnte mal wieder gewaschen werden? Egal, reicht auch morgen, jetzt lieber schnell mit dem Hund ins Auto und ab in den Stall. Für viele Reiter ist das Auto Gebrauchsmittel. Muss es deshalb immer dreckig sein und müffeln? Mit einigen Tipps und Tricks ist schnell Abhilfe geschaffen.

Dreckige Decken müssen nach Hause transportiert werden und in den Herbst- und Frühlingsmonaten, wenn es richtig matschig ist, kommt man meist nicht „trockenen Fußes“ ins Auto. Nach dem Putzen ist das Pferd sauber und die Jacke dreckig – bis es wieder nach Hause geht, sind der Staub und die Haare an den Klamotten schnell wieder vergessen. Der Hund ist im Fellwechsel und soll trotzdem mit in den Stall. Für den Kaffee ist zu Hause keine Zeit mehr und der Pappbecher kippt an der Ampel um. Es gibt viele Gründe, warum Autos dreckig werden und schlecht riechen. Mit ein bisschen Management und Disziplin, lässt sich der Dreck aber vermeiden oder gut entfernen.

Lesen Sie als Premium-Kunde den ganzen Artikel
und nutzen Sie viele weitere Vorteile

Ihre Meinung!

comments powered by Disqus

Ähnliche Artikel

Zum Seitenanfang