Hier wird geschoben

Sie ist ein echter Lastesel: Die Karre. Wahlweise als Schub- Mist- oder Hofkarre trägt sie als Langzeit-Gefährte ihren Teil zur Arbeit auf dem Hof bei. Ob auf ein oder zwei Rädern, mit oder ohne Kippmechanismus, mit und ohne Motor, das kommt ganz auf die individuellen Ansprüche an.

Ist viel Platz im Stall, bietet sich eine zweirädrige Karre an. Müssen Sie häufig Kurven fahren, dann ist die einrädrige Karre auf jeden Fall wendiger. Die Karre mit nur einem Rad kommt auch beim Fahren auf dem Paddock zum Einsatz und beim Transport auf Schrägen. Hier ist der Rollwiderstand geringer und man braucht weniger Kraft, um die Karre zu schieben. Vorteil einer zweirädrigen Karre ist, dass sie grundsätzlich stabiler ist und mehr Last aufnehmen kann, da das Gewicht auf beiden Rädern lastet. Die zweirädrige Wanne gibt es normalerweise auch mit größeren Wannen als die Karren mit nur einem Rad. Bei letzteren liegt das Maximum bei rund 300 Liter Fassungsvermögen.

Lesen Sie als Premium-Kunde den ganzen Artikel
und nutzen Sie viele weitere Vorteile

Ihre Meinung!

comments powered by Disqus

Ähnliche Artikel

Zum Seitenanfang