Perfekte Passform

Jeder Sattel hat zwei Seiten: Eine liegt auf dem Pferd, die andere unter dem Reiter. Beide Seiten müssen passen, sonst ist keine echte Losgelassenheit möglich. Was bei der Sattelwahl für den Reiter wichtig ist, hat RM-Autorin Anna Castronovo zusammengefasst.

Bei der Sattelanpassung steht meist im Vordergrund, dass der Sattel dem Pferd perfekt passen soll. Das ist auch richtig so. Aber der Reiter wird dabei oft vergessen. Oder er denkt, vermeintlich selbstlos: „Hauptsache mein Pferd fühlt sich wohl. Ich arrangiere mich dann schon irgendwie.“ Das ist ein Trugschluss. Hindert der Sattel den Reiter nämlich an einem losgelassenen Sitz und in Folge an einer guten Einwirkung, hat darunter wiederum das Pferd zu leiden. Deshalb sind beide Seiten des Sattels wichtig: Pferd UND Reiter müssen sich damit wohlfühlen.

Lesen Sie als Premium-Kunde den ganzen Artikel
und nutzen Sie viele weitere Vorteile

Ihre Meinung!

comments powered by Disqus

Ähnliche Artikel

Zum Seitenanfang