Eine besondere Herausforderung

Wie läuft die Pferdezucht in Amerika ab? Wie werden die Hengste auf ihre Leistungsprüfungen vorbereitet und wie ist das Leben in einem typischen amerikanischen Stall? Carolin Böhmke aus Belum hatte die Chance, 80 Tage lang in die amerikanische Pferdeszene zu schnuppern und kam mit ganz neuen Eindrücken zurück in den deutschen Norden.

„Es war eigentlich eher ein Zufall, dass ich nach Amerika gekommen bin“, berichtet die Tochter von Waltraud Böhmke, Breitensportwartin im PSV Hannover. Ihr war eine Ausschreibung im Internet ins Auge gefallen – es wurden Trainingsreiter für die Hengstleistungsprüfung gesucht. Sie bewarb sich spontan – und wurde prompt genommen. Im September ging es für sie nach Amerika, genauer gesagt nach Broken Arrow in Oklahoma. Organisiert wurde das Ganze von dem deutschen Sachverständigen für Pferde, Harald Hoffmann aus Ladbergen. „In Amerika gibt es für die Hengste noch 70-Tage-Tests“, erzählt sie. „Allerdings ist es das Ziel, auch in Amerika die Prüfungen zu überarbeiten. Vermutlich fand die Hengstleistungsprüfung daher 2015 in dieser Form zu letzten Mal statt.“

Lesen Sie als Premium-Kunde den ganzen Artikel
und nutzen Sie viele weitere Vorteile

Ihre Meinung!

comments powered by Disqus

Ähnliche Artikel

Zum Seitenanfang