Pferde OP – Eine große Sache?!

Wenn ein Pferd operiert werden soll bzw. muss, stehen die meisten Besitzer zunächst unter Schock. Die Angst vor den Risiken der Narkose oder Verletzungen in der Aufwachbox ist groß. Doch die Möglichkeiten und Techniken der Pferdeoperationen haben sich in den letzten Jahrzehnten stark entwickelt und die Überlebenschancen bei einer Operation unter Vollnarkose sind dadurch gestiegen.

Eine Kolikoperation überleben etwa 80 bis 90 Prozent der vierbeinigen Patienten (Quelle: Dr. Bianca Schwarz, Pferdeklinik Altforweiler). „Statistisch gesehen kommt es nur bei einem Prozent der Operationen zu Zwischenfällen während der Narkose, beim Hinlegen oder Aufstehen“, erklärt Tierarzt Dr. Jörg Jähn, Mannschaftstierarzt der deutschen Fahrsportler und Leiter der Tierklinik am Elm. „Wichtig ist die permanente Überwachung  und Überprüfung der Vitalparameter der Patienten“. Zudem sollte die Narkosebox gut gepolstert und mit einem rutschfesten Boden versehen sein. Eine eher kleinere Box ist geeigneter, da so das unsanfte Aufschlagen des Pferdes beim Einschlafen verhindert wird.

Lesen Sie als Premium-Kunde den ganzen Artikel
und nutzen Sie viele weitere Vorteile

Ihre Meinung!

comments powered by Disqus

Ähnliche Artikel

Zum Seitenanfang