Hilfe gegen Schmerzen

Schon Hippokrates wusste, dass Magnetfelder eine heilende und entspannende Wirkung auf den Organismus haben können. Heutzutage hat sich die Anwendung der pulsierenden Magnetfeldtherapie auch in der Veterinärmedizin bewährt.

Neu ist das Wissen um die Heilkunst mittels Magneten nicht. Hält man sich vor Augen, dass ohne das natürliche Magnetfeld auf der Erde auch kein Leben möglich wäre, wird deutlich, wieso jeder Körper elektromagnetische Felder zur Gesunderhaltung benötigt. Bei Pferden wird sie unter anderem erfolgreich eingesetzt als unterstützende Begleittherapie bei akuten und chronischen Krankheiten, bei Stoffwechsel- und Gelenkproblemen, zur Regeneration und zur Anregung des körpereigenen Immunsystems oder auch zur Prophylaxe und Entspannung. Da der genau Wirkmechanismus dieser Therapie schulmedizinisch noch nicht ausreichend untersucht wurde, wird die pulsierende Magnetfeldtherapie bislang "nur" als alternative Behandlungsmethode eingestuft. Dennoch gibt es zahlreiche Studien und Erfahrungsberichte, in denen die gute Wirksamkeit bestätigt wird, sodass sie auch von Tierärzten und Kliniken empfohlen wird. Weiterhin spricht für die Magnetfeldtherapie, dass sie bei richtiger Anwendung keinerlei Nebenwirkungen hat. Sie hilft geschädigten Körperzellen bei der Regeneration und kann bei zahlreichen Gesundheitsstörungen eingesetzt werden.

Lesen Sie als Premium-Kunde den ganzen Artikel
und nutzen Sie viele weitere Vorteile

Ihre Meinung!

comments powered by Disqus

Ähnliche Artikel

Zum Seitenanfang