Intensivtraining mit Heike Kemmer

Fotos: Jürgen Stroscher

Wenn sich für Dressurreiter die Gelegenheit bietet, an einem Lehrgang mit Heike Kemmer teilzunehmen, dann ist die Warteliste lang. So war es auch in Verden, als die Olympiasiegerin im Rahmen des Ausbildungsangebotes des Hannoveraner Verbandes zu einem zweitägigen Intensivtraining bat.

Leider mussten einige Teilnehmer kurzfristig absagen, da in der Region ansteckende Pferdekrankheiten grassierten, aber das tat der guten Stimmung während der zwei Trainingstage keinen Abbruch. Letztlich nahmen sieben Reiterinnen am Lehrgangsangebot in der Trainingshalle der ehemaligen Landesreit- und Fahrschule Verden teil, das auf den Leistungsstand der Dressurreiter von mindestens L-Niveau ausgerichtet war.

 

Konzentrierte Basisarbeit

 

Wer sich für eine Unterrichtseinheit bei der zweifachen Olympiasiegerin entscheidet, muss sich auf jeweils sehr intensive 45 Trainingsminuten einstellen. Denn Heike Kemmer favorisiert Einzelstunden und ist per Headset im wahrsten Sinne des Wortes hautnah mit den Teilnehmern verbunden. So steht die Lehrgangsleiterin nicht nur jederzeit mit den Dressurschülern in mündlichem Kontakt, sondern kann auch die Reitweise der Schüler ohne Verzögerung kommentieren oder korrigieren. Jeder Reiter ist so gezwungen, sich während der gesamten Trainingseinheit ohne Pausen zu konzentrieren. Nachlässigkeiten dürfen sie sich nicht erlauben.

Lesen Sie als Premium-Kunde den ganzen Artikel
und nutzen Sie viele weitere Vorteile

Ihre Meinung!

comments powered by Disqus

Ähnliche Artikel

Zum Seitenanfang