Junges Talent: Nina Nötzig

Nina Nötzig und ihre Mutter Jeannine sind ein eingespieltes Team. (Fotos: würzburg)

„Reiten ist mein Leben“, sagt die 16-jährige Nina Nötzig voller Überzeugung. Entsprechend ehrgeizig verfolgt das Bremer Dressurkadermitglied seine sportlichen Ziele. 2019 startete sie erstmals in einer M**-Prüfung – und konnte sofort die goldene Schleife einheimsen.

 

In den Genuss der ersten Reitstunden kam die Gymnasiastin erst ziemlich spät, und zwar im Alter von zehn Jahren. Davor lebte die vierköpfige Familie für sechs Jahre in Japan. „Da gab es für Nina einfach keine Möglichkeit, mit dem Reiten anzufangen“, so Mutter Jeannine Nötzig. Zurück in Deutschland sammelte Nina ihre ersten Erfahrungen auf Schulpferden und wechselte recht schnell in den Sattel von Honeymoon, der Stute ihrer Großmutter. Mit ihrem ersten eigenen Pony Champy bestritt Nina dann in 2017 ihre ersten Dressur- und Springprüfungen der Klasse E. 

Aufgrund von Ninas sportlichen Ambitionen und der Tatsache, dass Champys Möglichkeiten begrenzt waren, sah man sich nach einem neuen Sportpartner für Nina um. Der war mit dem als Hengst gekörten Ponywallach Real Nice Boy dann schnell gefunden. Der Braunfalbe von Stukhuster Ricardo go for Gold war bereits ein erfahrenes FEI-Pony, das zuletzt in Italien im Einsatz war und dort als bestes italienisches Pony an den Europameisterschaften teilnahm. Für Champy fand die Familie hingegen ein schönes neues Zuhause.

Lesen Sie als Premium-Kunde den ganzen Artikel
und nutzen Sie viele weitere Vorteile

Ihre Meinung!

comments powered by Disqus

Ähnliche Artikel

Zum Seitenanfang