Hufkrankheiten

Foto: HIM-Boelts

Strahlfäule stinkt zum Himmel und ist viel mehr als ein kleines oder gar harmloses Übel. Die Zersetzung des Strahlhorns durch Bakterien kann für das Pferd äußerst schmerzhaft sein und veritable Lahmheiten nach sich ziehen. Zu den Hauptursachen gehört in erster Linie eine schmutzige und feuchte Umgebung.

Die Strahlfäule beginnt meist an der mittleren Strahlfurche und breitet sich von dort auf die seitlichen Strahlfurchen aus. Taschen oder Ritzen bilden sich, die mit einem schmierigem Belag gefüllt sind. Das Strahlhorn wird weicher, der Strahl nimmt insgesamt an Größe und verliert seine klare Form. Im Endstadium löst sich der weggefaulte Strahl komplett auf. Strahlfäule kann auch den Hornballen befallen, sodass sich das Horn in Fetzen ablöst, bis die Huflederhaut frei liegt.

Lesen Sie als Premium-Kunde den ganzen Artikel
und nutzen Sie viele weitere Vorteile

Ihre Meinung!

comments powered by Disqus

Ähnliche Artikel

Zum Seitenanfang