Gesund auf vier Hufen

Fotos: Equipics

 

Auf der Hitliste der Huferkrankungen stehen drei Probleme ganz weit oben: Strahlfäule, Hufgeschwüre und Hufrehe. Wir verraten Ihnen, wie Sie vorbeugen und behandeln können.

„Strahlfäule ist die Nummer eins unter den Huferkrankungen“, sagt der staatlich geprüfte Hufbeschlagsschmied und Hufpfleger Max Kämmereit. Bei dieser Krankheit zersetzt sich das weiche Hufhorn des Strahls, wird zur schmierig-bröckeligen, schwarzen Masse – und stinkt. Dann ist Handeln angesagt. Denn: „Wird die Strahlfäule nicht bekämpft, bilden sich Spalten und Aushöhlungen, in denen sich die Bakterien unter sauerstoffarmen Bedingungen massenhaft vermehren.“ Das Hufhorn löst sich regelrecht auf. Dann funktioniert der Hufmechanismus nicht mehr richtig, was oft unterschätzt wird. Dieser fördert nämlich die Durchblutung der Lederhaut, gewährleistet so eine gute Versorgung des Hufs und damit ein gutes Hufwachstum.

Lesen Sie als Premium-Kunde den ganzen Artikel
und nutzen Sie viele weitere Vorteile

Ihre Meinung!

comments powered by Disqus

Ähnliche Artikel

Zum Seitenanfang