Tobias Meyer: Neuanfang gewagt

Fotos: Zachrau

Tobias Meyer kann schon jetzt auf eine durchaus erfolgreiche Karriere zurückblicken: Der 31-Jährige wurde schon als Junior und Junger Reiter Deutscher Meister und Mannschaftseuropameister. Später konnte er Große Preise für sich entscheiden und sich über Weltcup-Platzierungen freuen. Nach vielen Jahren als Bereiter bei namhaften Auftraggebern wagt der Springreiter jetzt den Schritt in die Selbstständigkeit. Wir besuchten ihn in seinem neuen Zuhause, dem Fohlenhof Zey in Herzlake.

Obwohl Meyer zusammen mit seiner Ehefrau Vanessa offiziell erst seit Januar auf dem Fohlenhof Zuhause ist, wirkt das kleine Team in dem Ausbildungsstall so, als würde es schon seit Jahren zusammenarbeiten. Meyer hat für seine Pferde einen eigenen Stall bezogen, der vorher komplett renoviert und mit hellen, luftigen Boxen ausgestattet wurde. Fast alle Boxen sind jetzt belegt – 16 an der Zahl. Unter den Pferden, die zum 1. Januar einzogen, sind einige echt Nachwuchshoffnungen. Besonders große Erwartungen setzt der Ausbilder in einen achtjährigen Balou du Rouet-Nachkommen, der passend zu seinem blauen Auge den Namen „Blue Eye“ trägt. „Blue begeisterte bei seinen letzten Prüfungen so sehr, dass es gleich mehrere Interessenten für ihn gab“, berichtet Meyer. In der Youngster-Tour in Damme landete das Paar erst kürzlich auf Rang sechs. Mit dem talentierten Schwarzbraunen wird Meyer auch nach Braunschweig reisen. „Die Youngster-Tour beim CLASSICO ist ideal für uns“, sagt er. „Für ihn ist die Station Braunschweig perfekt, dort lernt er die Kulisse einer solch großen Halle auch einmal kennen. Das ist wichtig in der Ausbildung der noch unerfahreneren Pferde.“ Er möchte Blue nach und nach darauf vorbereiten, dass er im Sommer erstmals bei Großen Preise zum Einsatz kommen kann.

Lesen Sie als Premium-Kunde den ganzen Artikel
und nutzen Sie viele weitere Vorteile

Ihre Meinung!

comments powered by Disqus

Ähnliche Artikel

Zum Seitenanfang