Familie Husenbeth: Piccolino fehlt!

(Fotos: Stroscher)

Piccolino war ein Familienmitglied. Seit 1996 stand der Hannoveraner Wallach im Stall von Klaus Husenbeth in Sottrum bei Bremen. Der Prince Thatch-Sohn war das Erfolgspferd des Dressurreiters schlechthin. Nur eine Teilnahme an Olympischen Spiele hat noch in seiner Erfolgsbilanz gefehlt. Im Alter von 28 Jahren ist Piccolino Anfang April gestorben.

An die Situation muss sich Familie Husenbeth erst einmal gewöhnen. Gar nicht so einfach, denn der Halbblüter Piccolino hinterlässt nach 24 gemeinsamen Jahren nicht nur im Stall der Husenbeths eine große Lücke. „Er gehörte zur Familie und war immer der erste, den ich früh morgens in seiner Box begrüßt habe. Wenn er dann nicht sofort auf die Weide durfte, wurde er unruhig. Er fehlt uns allen“, beschreibt Klaus Husenbeth den eingespielten Tagesablauf und sein inniges Verhältnis zu dem Erfolgspferd. Nach einem Kreislaufzusammenbruch musste sein Besitzer Piccolino vor einigen Wochen leider einschläfern lassen.


Lesen Sie als Premium-Kunde den ganzen Artikel
und nutzen Sie viele weitere Vorteile

Ihre Meinung!

comments powered by Disqus

Ähnliche Artikel

Zum Seitenanfang