Esther Forkert: Nach schwerem Reitunfall wieder im Sattel

Esther und Hergen Forkert mit dem zweijährigen Sohn Theo. (Fotos: Stroscher)

Die gute Nachricht für alle Freunde des Reitsports vorweg: Ein halbes Jahr nach ihrem schweren Reitunfall befindet sich Esther Forkert auf dem besten Wege, „wieder ganz die Alte zu werden.“ Die 39-jährige Springreiterin aus Bremen hatte das sprichwörtliche „Glück im Unglück“.

 

Nach einer Woche künstlichem Koma, sechs Wochen in einem mehr oder weniger orientierungslosem Zustand und mehrere Monate dauernder Reha-Aufbauarbeit haben sich die Prioritäten im Leben von Esther Forkert und ihrer Familie verändert. „Da rücken Turniererfolge und andere materielle Dinge in den Hintergrund“, erzählt Hergen Forkert, der um Haaresbreite seine Ehefrau verloren hätte.

Lesen Sie als Premium-Kunde den ganzen Artikel
und nutzen Sie viele weitere Vorteile

Ihre Meinung!

comments powered by Disqus

Ähnliche Artikel

Zum Seitenanfang