Shivering: Hilfe beim Schmied

Kathrin Hugenoth aus Bad Sachsa fragt: „Mein 13-jähriger Wallach hat Shivering und Probleme, den Huf zu halten. Wie kann ich ihm besonders beim Schmiedetermin helfen? Macht das Sedieren Sinn? Gibt es Kräuter o.ä., die helfen?“

Dr. Jörg Jähn: „Leider gibt es wenige Möglichkeiten der Behandlung des Shiverings. Man sollte möglichst mit viel Ruhe und Geduld heran gehen, da das Pferd selbst seine Bewegungen nicht unter Kontrolle hat. Für Termine mit dem Schmied o.ä., kann es helfen, das Pferd mit einem Sedativum (Acepromacin Handelsname Vetranquil/Relaquin) zu beruhigen. Mit diesem Mittel können die Pferde weiterhin stabil stehen, es nimmt ihnen aber den Stress und die überschießenden Bewegungen können reduziert werden. Generell kann es helfen, Magnesium- und Vitamin B-reiche Zusatzfuttermittel einzusetzen.“

Lesen Sie als Premium-Kunde den ganzen Artikel
und nutzen Sie viele weitere Vorteile

Ihre Meinung!

comments powered by Disqus

Ähnliche Artikel

Zum Seitenanfang