Immer in Balance

Serie Tipps von den Bundestrainern Teil 2 – Gelände
Als Vielseitigkeitsreiter im Gelände ist vor allem eins wichtig: Sicherheit. Die richtige Balance von Reiter und Pferd ist ein entscheidender Faktor, um mit Leichtigkeit über die Sprünge zu kommen. Aber auch präzises Anreiten der Hindernisse. Vor  allem, wenn man in höheren Klassen unterwegs ist, werden schräge Linien ein immer größeres Thema. Pony-Bundestrainer Fritz Lutter gibt entscheidende Tipps im zweiten Teil der turniersportbezogenen Ausbildung.

Balance und Rhythmus I: Wellenbahn

Problem: Immer wieder kommt es vor, dass Pferde an Hängen oder Hügeln auseinander fallen und die Reiter beim Durchreiten solcher Wellen nicht richtig im Gleichgewicht sind oder das Tempo nicht konstant halten.

Beim Reiten der Wellenbahn – die ein wenig Hangauf und Hangab-Situationen simuliert – ist es wichtig, einen guten Trainingsgalopp zu haben. Deswegen sollte der Reiter jeden einzelnen Galopp unterstützen. Zum Sprung auf der Kuppe muss der Galopprhythmus etwas erhöht werden, der Reiter bleibt positiv und ganz sicher in der Balance, und nach dem Sprung bergab geht es darum, den Rhythmus der Wellenbahn wieder mitzunehmen. Beim Runterreiten den Oberkörper schön hochbringen und ruhig auf dem Hinterbein galoppieren, ähnlich wie bei der Dressurarbeit im versammelten Galopp.

Lesen Sie als Premium-Kunde den ganzen Artikel
und nutzen Sie viele weitere Vorteile

Ihre Meinung!

comments powered by Disqus

Ähnliche Artikel

Zum Seitenanfang