Zehn gute Gründe, ein Turnier zu veranstalten

 Warendorf  Verbände

Von A wie Ausbildung bis Z wie Zusammenhalt

Die Corona-Lage in Deutschland entspannt sich zunehmend. Profis wie Amateure möchten nun die Sommermonate nutzen, sich und ihre Pferde auch auf dem Turnier zu präsentieren. Auch viele Vereine haben auf den Moment gewartet, wieder als Veranstalter loslegen zu können. Dafür gibt es auch viele gute Gründe. Zehn davon sind hier zusammengefasst:

Ein Turnier zu machen lohnt sich,

  • um einen Anreiz für eine zielgerichtete Ausbildung zu schaffen und dadurch gutes Reiten und die Beschäftigung mit der Reitlehre zu fördern
  • um den eigenen Turnierreiter*innen im Verein ein maßgeschneidertes Prüfungsangebot zu machen
  • um Jugendlichen und Einsteigern den ersten Schritt in den Turniersport zu erleichtern
  • um die Anlage regelmäßig aufzuräumen und das Hindernismaterial in Schuss zu halten
  • um sich für die Einladung durch andere Turnierveranstalter zu bedanken
  • um nicht-reitende Familienmitglieder ins Vereinsleben einzubinden
  • um den Verein im Umfeld bekannt machen
  • um bekannte und befreundete Reiter*innen live zu beobachten und anzufeuern!
  • um einen kleinen Überschuss zu erwirtschaften, mit dem beispielsweise ein Lehrgang oder eine Vereinsfeier finanziert werden kann.
  • um den Zusammenhalt im Verein durch gemeinsame Aufgabe und Ziele zu fördern.

Mehr Informationen für Turnierveranstalter unter www.pferd-aktuell.de/turniersport/turnierveranstalter

(fn-press).

Zum Seitenanfang